Anzeigen
Newsletter
Newsletter


Email-Adresse eingeben

Hotels in New York

Crosby Street Hotel eröffnet in New York

Crosby Street Hotel eröffnet in New York

Afternoon Tea mitten in New Yorks SoHo: Das Crosby Street Hotel und neueste Mitglied von Design Hotels™ in den USA hat eröffnet. Es ist das erste Übersee-Projekt von Tim und Kit Kemp, Eigentümer der Londoner Firmdale Hotels. Designerin Kit Kemp hat für die 86 Zimmer und Suiten 40 verschiedene Design-Schemata kreiert und ein einzigartiges Hotel geschaffen. Mit ihrem charakteristischen Stil kombiniert sie verschiedene Epochen und mischt antike mit modernen Möbeln. Das elfstöckige Gebäude wurde von Grund auf nach besonders hohen ökologischen Maßstäben erbaut, um den Gold LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) Status zu erlangen – das Ergebnis ist ein „grünes“ Luxushotel im Herzen von SoHo.

New York trifft London
Das neu gebaute Hotel fügt sich nahtlos in seine Umgebung ein, denn mit seiner Fassade aus Ziegeln, Glas und meterhohen Fenstern ist es typisch für den SoHo-Loftstil. Ähnlich wie seine Londoner Geschwister, zu denen unter anderem das Covent Garden, The Soho Hotel und das Haymarket Hotel gehören, soll auch das Crosby Street Hotel zum In-Treffpunkt werden.

Erste Anlaufstation für das urbane Publikum ist die Crosby Bar. Hier werden ganztägig kleine Mahlzeiten sowie Frühstück, Mittag- und Abendessen serviert. Die Zutaten stammen teilweise sogar vom eigenen Küchengarten auf der Dachterrasse, wo saisonales Obst und Gemüse wie Erdbeeren und Tomaten angepflanzt werden. Der Salon des Crosby Street Hotels mit seinen riesigen Sofas und den bunten Wänden bietet das perfekte Ambiente für einen „Manhattan“ Cocktail. Gäste, die sich hingegen nach einem „britischen Moment“ sehnen, können einen Afternoon Tea im Innenhof des Hotels genießen.
Film ab!
Das absolute Highlight des Hotels ist das Privatkino, der Crosby Street Hotel Screening Room. Lila wattierte Wände und 99 orangefarbene Poltrona Frau Lederstühle sorgen für ein unvergessliches Kinoerlebnis. Von der Filmpremiere mit Hollywoodstars bis hin zu privaten Vorführungen kann der Screening Room sieben Tage die Woche gemietet werden. Farbenfroh geht es auch im übrigen Eventbereich mit drei Meeting- oder Private Dining-Räumen weiter, wo bunte Peter Rocklin Gemälde hängen.

Das Designkonzept: Extravagante Eleganz
Kit Kemps farbenfroher Stil verbindet Klassizismus mit Moderne und Eleganz mit Komfort. Jeder ihrer selbst entworfenen Räume ist individuell gestaltet. Inspiriert wird sie von ihrer Kunstsammlung, weshalb Skulpturen und Gemälde auch integrale Bestandteile jedes Hotels der Firmdale Gruppe sind. Kein Wunder, dass die Lobby des Crosby Street Hotels von einer riesigen Stahlkonstruktion des Künstlers Jaume Plensa dominiert wird, die einen menschlichen Kopf darstellt.

Wer allerdings eine transatlantische Kopie von Kit Kemps britischem Stil erwartet, liegt falsch. Mit in den USA hergestellten Möbeln schafft das Hotel ein ausgeprägt amerikanisches Ambiente, ohne jedoch seine britischen Wurzeln zu vernachlässigen.

Die Zimmer & Suiten
Von den 86 individuell gestalteten Zimmern und Suiten haben Gäste einen Blick auf Downtown Manhattan. Zu den Einrichtungen gehören unter anderem ein Flachbildfernseher, DVD/CD Player, iPod Ladestation, W-Lan, eine Minibar und ein Safe. Die Badezimmer sind mit hellgrauem Granit, Glas und Rainshower-Duschen ausgestattet, einige sogar mit übergroßen Badewannen. Die britische Kosmetikfirma Miller Harris hat eigens für das Crosby Street Hotel die Pflegeserie Le Jardin 10012 entwickelt.

„Grüner“ Vorreiter in New York
50 verschiedene Pflanzenarten verwandeln die Terrasse von Zimmer 203 ganzjährig in eine bunte Farbenpracht. Doch nicht nur das macht das Hotel „grün“ – das Crosby Street Hotel verwendet größtenteils recycelte Materialen, Öko-Strom und reduziert seinen Wasserverbrauch mit dem Ziel, als eines der ersten Hotels in New York City die renommierte Gold LEED Auszeichnung des US Green Building Councils zu erhalten.
www.designhotels.com/crosbystreet